Hamster-Not-Zentrale

Das ist die Hamster-Not-Zentrale und wir hoffen alle, dass sie Weihnachten überlebt und ich noch ein bisschen mit ihr kuscheln kann…

Irgendwie hatte ich mir Weihnachten besinnlicher vorgestellt.Und jetzt steht es auch noch in der Sternen geschrieben ob wir überhaupt nach Hannover fahren können, denn wenn die Straßen verschneit und vereist sind, dann mag keiner fahren.


Bitte Daumen drücken!

Kuss

Jas

0 Kommentare

Glücksspiel!

Auf der einen Seite schließt sich eine Tür und auf der anderen Seite öffnet sich wieder ein Fenster. Vielleicht doch alles nicht so aussichtslos wie wir immer alle denken. Ein bisschen mehr Optimismus würde uns allen ganz gut tun. Gar nicht so leicht wo wir doch alle so pessimistisch veranlagt sind, der wer mit dem Schlimmsten rechnet wird seltener enttäuscht.

Auf der anderen Seite steht der Gegner und scharrt mit den Füßen „Wer nichts wagt der nichts gewinnt!“. So ist es immer im Leben manchmal haut die Realität dem Optimismus richtig eine rein. Und manchmal reißt die Realität durch den Optimismus Mauern ein.


Also ist das ganze Leben, wie immer, ein Glücksspiel. Russian Roulette, makaber aber leider die Wahrheit. Na dann Leben komm und zeig mir was Du zu bieten hast.


Top oder Flop.

Die Jas

0 Kommentare

Eis-tief-Petra

Und wieder zittert ganz Deutschland. Zahlreiche Unfalle. Einige Tote. Die Streufahrzeuge kommen nicht hinterher.

 

Das Salz wird knapp und der Sprit geht aus.


Aber was hat denn der Sprit damit zu tun? Durch das Schneechaos können derzeit einige Tankstellen in Norddeutschland, sowie im Harz nicht beliefert werden.

 

Dort explodieren zur Zeit die Preise und die Leidtragenden sind mal wieder die Verbraucher.

 

Na dann – allzeit gute Fahrt!

 

obwohl Winter, Schnee und Eis können auch wahnsinnig schön sein, wie diese Bilder aus dem eisigen Ohio zeigen:

0 Kommentare

Meine Vorsätze für 2011

Das nächste Jahr kann kommen und damit auch die Umsetzung meiner Vorsätze. Aber bevor ich zu denen komme, muss ich ja ehrlich gestehen, dass ich ein nicht wirklich großes Durchhaltevermögen habe. Ich nehme mir etwas vor, und spätestens im Februar habe ich keine Lust mehr.


Aber wenn man mal so in der online-Welt sucht, bekommt man Vorsätze wie:


1.     Noch mehr für andere Menschen machen im Inland und im Ausland.

2.     Mehr für die Umwelt und die Tiere machen.

3.     Der Politik in Deutschland noch kritischer entgegenstehen und entgegenwirken.

4.     Mehr für mich machen.


Quelle: http://www.gutefrage.net/frage/gute-vorsaetze-oder-ueberhaupt-vorsaetze-fuer-2011---was-nehmt-ihr-euch-vor-


Aber klingt das nicht sehr nach „Weltfrieden“, „Aids heilen“ und „Kinderarmut besiegen“? Andere möchten abnehmen oder mit dem Rauchen aufhören. Auch das sind große Ziele.


Was ist also realistisch? Ich glaube meine Ziele sind eher bodenständig.


1.     Mehr Zeit mit meinen Freunden verbringen

2.     Mich nicht mehr so häufig mit meiner Mutter zu streiten.

3.     Einen Job finden, der zu mir passt und mir Spaß macht


So das sind meine Vorstellungen, und ich hoffe, eigentlich wie jedes Jahr, dass ich sie auch einhalten kann oder wenigstens mal bis März durchhalte.


Hier mal eine Umfrage die ich im Web gefunden habe. Ich glaube die Zahlen sprechen für sich.

Was sind denn so Eure guten Vorsätze fürs nächste Jahr?

 

Ich wünsche Euch allen noch eine wunderschöne Vorweihnachtszeit.


Die Jas

0 Kommentare

Jas blockt!

Und hier einmal die Papier-Version von meinem JasBlog.

 

Kreativ was?

0 Kommentare

♥ den heutigen Tag

Es war ein wunderschöner Tag auf dem Hamburger Weihnachtsmarkt.

Hier folgen die Fotos…

2 Kommentare

Wer sind wir eigentlich?

1. Wir laufen beim Zähne-putzen durch die Gegend.

 

2. Wir lesen Shampoo-Flaschen unter der Dusche.

 

3. Wir lachen über unsere eigenen Witze bevor wir sie gesagt

haben.

 

4. Wir brauchen keine Uhr, wir haben ein Handy.

 

5. Wir versuchen, wenn wir im Bett liegen, Muster an der

Decke zu sehen.

 

6. Wir lästern nicht, wir erörtern Tatsachen.

 

7. Wir können uns einen Satz einhundert Mal durchlesen,

ohne den Sinn zu verstehen.

 

8. Wir drücken an Türen an denen dick und fett "ZIEHEN" steht.

 

9. Wir fragen "Was?", obwohl wir alles verstanden haben.

 

10. Wir hassen es, wenn der Wind gegen die Haare bläst.

 

11. Wir schauen zehn Mal am Tag in den Kühlschrank, ohne

etwas zu essen.

 

12. Wir können zehn Mal den selben Film ansehen.

 

13. Wir müssen unser Handy anrufen, um es zu finden.

 

14. Wir können auf die Uhr gucken und wissen danach nicht

wie spät es ist.

 

15. Wir stehen vor dem Kühlregal und wissen nicht mehr, was

wir einkaufen wollten.

 

16. Wir drehen das Kissen um, um auf der kalten Seite zu liegen.

 

17. Wir stellen unseren Wecker früher, um noch liegen bleiben zu können.

 

18. Wir zählen vor dem Einschlafen wie viele Stunden wir noch schlafen können.

 

19. Wir legen ein Bein auf die Decke, damit uns nicht zu warm wird.

 

20. Wir stellen Videos von uns im besoffenen Zustand auf Youtube und teilen sie mit der ganzen Welt

 

21. Wir fragen uns was die Leute den ganzen Tag machen, die nicht auf Facebook und Co sind.

 

22. Wir spielen Strip-Poker in der festen Überzeugung, dass wir eh angezogen bleiben.

 

23. Wir lügen bei Wahrheit-oder-Pflicht.

 

24. Wir haben schon mit der besten Freundin rumgeknutscht.

 

25. Wir machen DVD-Abende nur mit dem besten Freund

ohne Hintergedanken.

 

26. Wir geben unseren Haustieren etwas zu fressen wenn sie nur lang genug vor dem Kühlschrank gesessen haben

 

27. Wir gehen ständig mit der besten Freundin in die selben

Restaurants um immer genau das gleiche zu Essen.

 

28. Wir schauen uns Filme im Kino zweimal an, einmal in der Normalversion und einmal in 3D

 

29. Wir haben mit Diddl-Blättern und Stickern "gedealt"

 

30. Wir haben Pokemon am Gameboy-Color gespielt

 

31. Wir liebten es  Calimero, Winnie Pooh und die Schlümpfe im Fernsehen zu schauen

 

32.  Wir haben Sims gespielt.

 

33. Wir haben Tamagotchis gepflegt

 

34. Wir essen Überaschungseier

 

35. Wir haben Snake am ersten Handy gespielt und haben die Handy-Covers gewechselt

 

36. Wir haben Nici-Tiere verschenkt

 

37. Wir haben Fruchtzwerge-Eis gemacht

 

38. Wir waren Alete und Pampers-Babys

 

39. Wir kennen das Happy-Meal noch als Junior-Tüte

 

40. Wir kennen das Fernsehen nur rund um die Uhr, und mit mehr als drei Sendern.

 

41. Wir kennen die Mikey-Maus nur als sie schon reden

konnte.

 

42. Wir hören Radio übers Internet.

 

43. Wir schaffen es auch mit über 100 Fernsehkanälen, nicht

das Richtige zu finden.

 

44. Wir mussten uns schon immer im Auto anschnallen.

 

45. Wir hören uns gerne die Geschichten der Großeltern an, die Kilometerweit zur Schule laufen mussten.

 

46. Wir kennen viele ABBA-Songs erst durch das Musical.

 

47. Wir sind erschreckend lieb wenn wir etwas haben wollen.

 

48. Wir spielen gerne Niveau-Limbo.

 

49. Wir sind spontan, wenn man uns früh genug Bescheid sagt.

 

50. Wir sind einfach nur wir!

2 Kommentare

Bald ist Weihnachten...

Und ich stehe noch immer so ganz ohne Geschenke da. Alle-Jahre-wieder so heißt es auch in Diesem wieder „Was verschenke ich bloß?“ Was schenkt man bloß den Liebsten die schon alles haben? Wer schon letztes Jahr meinen Blog gelesen hat, weiß das die Ansagen meiner Eltern von wegen „ich wünsche mir liebe Kindern“ – und „Hilfe im Haushalt“ oder „Etwas selbstgebasteltest“ nicht mehr ziehen.


Naja… obwohl etwas selbstgemachtes hätte doch auch etwas. Aber jetzt wird es noch schwieriger:


Nicht zu kindisch. Nicht zu kitschig. Nicht zu süß. Nicht zu erwachsen. Persönlich. Überlegt. Kreativ. Individuell. Perfekt und trotzdem selbstgemacht. Mit Herz. Aber noch immer nicht kitschig. Weihnachtlich. Oder doch das ganze Jahr tauglich? Fürs Fenster? Für Dich Küche? Für den Tisch? Einfach nur Deko? Eine Karte? Eine Kerze? Etwas zum Essen?


Ich glaub ich kaufe doch einfach etwas...


Verzweifelte Grüße

Jas

 

1 Kommentare