Nachhaltig ausmisten

Hast Du Dich nach einer Aufräum- und Ausmistaktion schonmal gefragt "wohin damit?" und "was bekomme ich dafür noch"? Natürlich gibt es die einfache Möglichkeit, den Sperrmülltermin abzuwarten und zur nächsten Altkleidersammelstelle zu fahren, aber so wirklich nachhaltig ist es nicht. 

 

Zusammen mit der Flykondo-Community haben wir auf Facebook, die besten Ideen zusammengetragen und stellen Dir hier alle Infos zur Verfügung. 

Happy Dienstag und los geht's.

Also was mache ich jetzt damit genau?

  • Bettwäsche, Decken, Wolldecken, Bettlaken, etc. und Handtücher werden gerne von den örtlichen Tierheimen entgegen genommen.
    Diese dürfen auch ruhig schon Löcher oder Flecken haben. Nur Maschinenwaschbar müssen diese sein.

  • Kuscheltiere kann man super bei http://www.kuscheltiere.org/ spenden.
    Gerade für Kinder sind sie eigentlich unverzichtbar, doch oftmals haben diese kein Kuscheltier, weil sich ihre Familien die Stoffkameraden nicht leisten können oder weil sie Waisen sind. - Also bitte dorthin spenden! (Derzeit allerdings noch in Winterpause)

  • Spielzeug - Zur Weihnachtszeit sammeln wir in Köln und Umgebung für die Aktion Geschenke gegen Kindertränen Köln gebrauchte gut erhaltene Spielsachen, für Kinder die Weihnachten nicht in einem "normalen" Zuhause verbringen können. (Krankenhaus, Kinderhospiz, Kinderheim) oder wir spenden das Spielzeug an Familien die sich es einfach nicht leisten könnten (Tafel, Kindertafel, Kinderauffangstationen oder auch Privathaushalte)

  • Stifte und Schreibmaterialien - Das ist auch eine tolle Aktion, wie ich finde! Ist kürzlich von einem Mitglied hier vorgestellt worden! http://stifte-stiften.de

  • Babykleidung - Die "Welcome Baby Bags" freuen sich immer sehr über gut erhaltene Babykleidung. Sie versorgen geflüchtete Frauen und ihre Neugeborenen mit einer Erstausstattung. 

  • Brautkleider - Aus diesen tollen Kleidern nähen Ehrenamtliche Kleidung für Sternenkinder.
    Ein toller Verein ist Sternenzauber & Frühchenwunder e.V. 

  • Kleidung, Hausrat, Möbel - Sozialkaufhaus, so ein Kaufhaus für second Hand Sachen. Verkaufen ist mir meist zu mühsam, und im dem Kaufhaus wird es zwar für Geld weiter verkauft, aber die Einnahmen werden genutzt um Arbeitsplätze für 1-Euro jobber zu finanzieren und andere soziale Projekte. 

  • Babysachen - Donum vitae. Wir hatten dort Gläschen, Milch, Windeln, Stofftiere, Spielzeug und Kleider hingebracht. Dieser Verein bietet Rechtsberatung und Unterstützung für Mütter die ungewollt / ungeplant schwanger geworden sind. 

  • Kleidung und Hausrat geb ich zu unserer Kirche. Die haben ein Projekt, Obdachlosen zu helfen und Immigrantenfamilien bei Wohnungsfindung- und Ausstattung zu unterstützen. Solche Projekte hat beinah jede Kirchengemeinde.

  • Der Hamburger Gabenzaun nimmt Lebensmittel, Bekleidung und Körperpflegeprodukte an. Ganz wundervoll

  • In den Wintermonaten kann man in den Großstädten auch den Kältebus oder die Obdachlosenhilfe mit Kleidung versorgen - die freuen sich immer tierisch. Hier in Köln ist sind das die Freunde der Kölner Straßen und Ihrer Bewohner e.V.

  • Ich verkaufe Kleidung bei Mamikreisel, Kleiderkreisel, Ebay Kleinanzeigen, Facebook Marketplace und Ebay und hab bisher recht gute Erfahrungen damit gemacht.
  • Die Tafeln in eurer Region freuen sich auf Kosmetik, Putzmittel, Lebensmittel und Kleidung.

  • Kleidung - PackMee - Das Online-Sozialkaufhaus - Auch ne gute Sache. In Zusammenarbeit mit dem Roten Kreuz. Falls man kein Sozialkaufhaus in der Nähe hat. Eine Alternative dazu ist die Kleiderstiftung

  • Foodsharing - Für überzählige, auch abgelaufene, Lebensmittel

  • Bücher - wenn Du sie nicht verkaufen möchtest, kannst Du sie in Öffentliche Bücherschränke stellen. 

  • Elektronik - Entweder bei eBay-Kleinanzeigen selbst aktiv verkaufen oder an Organisationen wie GISE und AQB spenden, dort arbeiten Langzeitarbeitslose und arbeiten solche Sachen auf, die dann wiederum verkauft werden um Geld für besagte Einrichtungen einzunehmen.

  • alte Handys - NABU und Telefónica Deutschland Group arbeiten beim Thema Umweltschutz zusammen. Seit 2011 ist das Mobilfunkunternehmen E-Plus Partner des NABU für die Kampagne „Alte Handys für die Havel“. Für jedes abgegebene Alt-Handy erhält der NABU 1,60 Euro. Alles Weitere erfahrt ihr hier

  • Diverses aussortiert und keine Zeit? - Oftmals hat man ja ausgemistete Sachen, die noch gut sind, man kriegt sie aber auch nicht verkauft. Stellt die Sachen an den Straßenrand eures Hofes mit einem Zettel "zu verschenken". Klappt total gut. Wir wurden so schon ein Regal, einen Kinderschreibtisch und alte Fahrräder los. Die Dinge standen nicht mal einen Tag draußen

  • Alte Briefmarken - Wer zu Hause noch einen Stapel alte Urlaubskarten o.ä. findet, kann die Briefmarken ausschneiden und an die Bethelstiftung schicken.

Für all das was wir nicht aufführen konnten, empfehlen wir https://www.wohindamit.org/ 

Dort kannst Du ganz einfach nach eingetragenen Sammelstellen in Deiner Gegend filtern, vielleicht schaust Du Dich aber auch nochmal in Deinem Ort um und unterstützt kleinere Projekte, denn bei wohindamit finden sich eher die Größeren. 

 

Habt einen tollen Dienstag! - Viel Spaß mit unserer Liste.  

Mehr zum Thema?


Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Geli (Dienstag, 03 April 2018 20:11)

    Ganz lieben Dank für die tolle Zusammenstellung.�Das hilft ungemein beim Ausmisten und der Entscheidung was weg kann ....

  • #2

    cat-ingrid (Donnerstag, 19 Juli 2018 22:00)

    Tolle Tipps....vielen lieben Dank!


JasBlog on Social Media