Dein erfolgreicher Start in 2018

So ziemlich jeder kennt das, die guten Vorsätze für das neue Jahr sind spätestens nach der Anmeldung im Fitnessstudio und dem ersten "Body-Change"-Abendessen vergessen. Damit Du wirklich erfolgreich Deine Ziele erreichst, ist es wichtig dass Du Dir realistische Ziele setzt auf die Du richtig Bock hast.

 

Wie das geht? - das verraten wir Dir heute auf JasBlog. 


Die Suche nach dem Wort 2018


Du hast richtig gelesen, wir starten anders. Nämlich mit einem Wort, das 'DEIN WORT 2018' werden soll. Es sollte ein Schlagwort sein, das alle Deine Ziele zusammenfasst oder eine Richtung erahnen lässt. Hier mal ein paar Beispiele:

  • Erfolgreicher
  • Ruhiger
  • Aktiver
  • Gelassener
  • Glücklicher
  • ...
  • Fokusussiert
  • Selbst-Liebe
  • Familienleben
  • Nächstenliebe
  • Umweltbewusst
  • ...
  • Commitment
  • Tatendrang
  • Vereinfachen
  • Selbstbewusster
  • Grenzen ziehen
  • ...

Wie Du siehst, gibt es tausend passende Wörter und ich bin mir sicher, Du überlegst schon, ob eines davon passend für Dich ist, oder? Wenn Du nicht ad hoc 'Dein' Wort gefunden hast, ist das nicht schlimm, spätestens wenn Du Dir Deine Ziele setzt, findest Du Deinen roten Faden.


Gute Ziele - schlechte Ziele


Wenn wir uns das Thema "Ziele" aus der Projekmanagementsicht anschauen, sieht das Ganze so aus:

 

SMART

Specific (deutsch: spezifisch)

Measurable (deutsch: messbar)

Accepted oder Attractive (deutsch: attraktiv oder aktionsorientiert)

Realistic (deutsch: realistisch)

Time bound (deutsch: terminiert)

 

Der große Nachteil dieser Methode ist, dass es klassisch für Unternehmen entwickelt wurde, sprich es ist darauf ausgelegt Budgets zu planen und Ergebnisse zu kontrollieren, mir fehlt hierbei mein Knackpunkt - die Motivation! Ich persönlich erreiche meine Ziele nur, wenn mir der Weg bis dahin Spaß macht und ich somit am Ball bleiben kann. Meine persönliche Charakterstärke liegt darin, Menschen für etwas zu begeistern. Mich selbst für einen Marathon zu begeistern, hat bisher noch nie geklappt und meistens hatte ich spätestens im Februar schon keinen Bock mehr auf meine 'guten Vorsätze'.

 

In 2017 gab es dann erstmals Ziele auf die ich wirklich Bock hatte und hier seht ihr auch gleich das Ergebnis:

 

Mein Wort für das Jahr 2017 war - Fokussieren!

  1. Ehrenamtlich aktiver sein
    Bis heute unterstützen wir mehrmals im Monat die Obdachlosenhilfe der FDKS in Köln

    Gründung der Initiative "Geschenke Gegen Kindertränen", dort sammeln wir derzeit Geschenke für Kinder die Weihnachten im Krankenhaus liegen oder in Kinderheimen legen. Aktueller Spendenstand: 1.982 Geschenke.
  2. Zeitvampire / Energievampire und unnütze Dinge gehen lassen
    Freunde / Bekannte mussten gehen, oder sind selbst gegangen, nachdem ich einmal mehr offene und ehrliche Worte gefunden habe. Wir leben mittlerweile nach dem Motto "was mich nicht glücklich macht, darf gehen" (KonMari)

    Gleiches gilt für Dinge, die sich in der Wohnung ansammelte, wir haben in ganz großem Stil ausgemistet und uns befreit. 
  3. Musikalisch neu anfangen
    Im Januar besuchte ich das erste Mal einen Gospelchor, verliebte mich sofort und singe mittlerweile als festes Mitglied mit wachsender Begeisterung. 

Ihr seht, das sind alles sehr persönliche Ziele und nur so könnt ihr sie erreichen - sie müssen wie 'Arsch auf Eimer' passen, sonst wird das nichts. Wenn euch nicht direkt persönliche und konkrete Ziele einfallen, schnappt euch einen Zettel und schreibt die Dinge auf, die euch derzeit stören - daraus lassen sich kinderleicht Ziele für 2018 ableiten. 


Konkret werden


Ein Auszug meiner Planung und Zielsetzung für 2018 sieht folgendermaßen aus: 

Das Wort für 2018 ist SIMPLIFY, egal in welcher Hinsicht. 

 

Der Mensch ist ein Gewohnheitstier und genau diese gewünschte Vereinfachung versuchen wir derzeit mit Routinen in unser Leben zu schubsen. Haushalt, feste Termine, Routinen etc. - Langsam wird es. Da dieser Prozess noch nicht abgeschlossen ist, geht es in 2018 weiter. 

 

 

 

 

 

Definierte Ziele und konkrete Maßnahmen um die Ziele zu erreichen.

  1. Reiseglück und Kopf abschalten
    Kurzurlaub mit der besten Freundin nach Mallorca ist bereits fest geplant, es fehlen nur noch die Flüge. 

    Der erste Urlaub seit Jahren mit Mann und Hund ist auch fest geplant, die letzten Besorgungen stehen auf dem Zettel und das Urlaubsziel steht auch schon fest. Holland wir kommen! 
  2. Vereinsgründung Geschenke Gegen Kindertränen
    Da uns die Initiative dieses Jahr überrollt hat, möchte ich mehr Menschen einbinden und uns somit auch wieder mehr Freiraum in der Adventszeit schaffen.
  3. Aktiver sein und fitter werden
    Der Klassiker unter den Neujahresvorsätzen darf auch bei mir nicht fehlen, allerdings starte ich mit meinem Kumpel Youtube und diversen Fitness-Videos in meinem Wohnzimmer. 

Wie sieht das Ganze denn bei euch aus? Vorsätze ja oder nein? Und wenn ja, welche? Wir sind neugierig und hoffen euch ein paar Denkanstöße gegeben zu haben. 

Mehr zum Thema, gibt's hier:


Kommentar schreiben

Kommentare: 5
  • #1

    Liebe was ist (Montag, 01 Januar 2018 13:55)

    ein super wertvoller Beitrag zum Start in das neue Jahr!
    ich muss zugeben, das ich gar kein Fan von Neujahrsvorsätzen bin, aber es ist immer gut Ziele Wünsche zu haben - dabei konkret zu werden hilft sicher enorm, so wie bei einer To-Do-Liste :)

    liebste Grüße auch,
    ❤ Tina von www.liebewasist.com

  • #2

    Miss Classy (Montag, 01 Januar 2018 14:03)

    Du hast die Herangehensweise wirklich toll beschrieben. So sind die vorgenommen Ziele sicher leichter umsetzbar, als die klassischen Standard-Neujahrvorsätze.
    Ich finde es auch toll, dass du dich sozial so einsetzt, meine Hochachtung dafür.

    Liebste Grüße
    Doris
    http://www.miss-classy.com

  • #3

    Steffi (Montag, 01 Januar 2018 14:13)

    Hi,

    sehr gut zusammengefasst.

    Ich persönlich setze mir keine Vorsätze bzw Ziele, wenn ich etwas ändern mag, dann direkt :-)

    Lg

    Steffi

  • #4

    Verens (Montag, 01 Januar 2018 16:50)

    Ein toller Artikel!
    Ich wünsche Dir einen guten Start ins neue Jahr!

  • #5

    Sigrid Braun (Montag, 01 Januar 2018 19:08)

    Ein sehr interessanter Artikel!
    Ich setze mir nie Ziele, da das Umsetzen dieser meist eh nicht von langer Dauer ist.
    Liebe Grüße
    Sigrid


JasBlog on Social Media